Passwort vergessen? jetzt kostenlos anmelden!
 

08. Oct 2013 298

Die Brunner Gebirgswertungsfahrt - eine Analyse vom Team ROST

Vorweg: Da das Team ROST noch um den 3. Rang in der ÖMVV Cupwertung gefahren ist und dieses Ziel aus diversen Gründen leider nicht erreicht hat, sind folgende Zeilen noch von der Emotion geprägt - bitte das zu berücksichtigen! Unsere Analyse ist 3 geteilt:



1) Persönliches Rennen und Ergebnis

2) Veranstaltung allgemein

3) Wertungen allgemein



ad 1) Nachdem sich auch unser Roadbook noch vor dem Start in eine lose Blattsammlung verwandelte und uns erst beim Kartenabschnitt auffiel, dass die 1. Karte abhanden kam, war von Genuss für die legendäre Strecke in Biedermannsdorf keine Rede mehr, es machte sich eher Panik breit. Irgendwann fiel uns auf, dass wir diese Seite fälschlicherweise als historische Begleitinformation interpretiert haben u. somit in den Fonds des Wagens geworfen hatten. Als wir diesen Irrtum herausfanden war es auch nicht viel besser da die Karte kaum lesbar (weil zu klein) war.

TP 3 in der SCS war für uns nicht zu meistern da zu schnell für 52 PS des 850 Spider (+6,98 s!) wie für 46 andere Teilnehmer auch (84%!). Nur 9 Teams (von 55; STM CUP Gäste) schafften dort innerhalb einer Sekunde den Lichtschranken. Es gibt renommierte Veranstalter die eine SP streichen, wenn 30% des Teilnehmerfeldes diese nicht schaffen.

Die ZK`s waren sehr knapp bemessen, die Navigation in u.rund um den Campus 21 und in der SCS nicht leicht- zumindest bis Etappe 2 die wir eben in der Minute erreichten. Schon zu Mittag avisierte uns der Zeitnehmer, dass dieTP3 unser kleineres Problem sein sollte. Der Veranstalter war eine Kooperation mit der örtlichen Polizei eingegangen und hatte eine geheime Geschwindigkeitskontrolle in Brunn (Limit 40 km/h!!!) in die Wertung einfließen lassen (nur 12 von 55 TN bekamen keine Pönale zwischen 5-25 s/21%) 79% fassten diese aus. Da halfen 19 SP´s im CUP +3 Schnittprfg in der STM mit Hundertstelabw. nicht mehr.

Das Klassement war gemacht: mit einer Speedcontrol u.1 SP die kaum fahrbar war!

Team ROST kassierte 10 Strafsekunden. Bis auf TP 3 fuhren wir einen sensationellen Schnitt von 0,22 s/LS! Zum Vergleich Team Pungersek 0,21s/LS und Jiro in einer anderen Liga :-) 0,137s/LS bei den Timing-Prüfungen. Das Lob vom Veranstalter u. Mitkonkurrenten im CUP für unsere guten Zeiten nehmen wir dankend an, doch richtige Freude kommt dennoch nicht auf... Wir holten den Klassensieg Klasse G1(der Pokal sieht nett aus hätte sich aber eine ordentliche Beschriftung verdient) und wurden 2. in der Cupwertung. Pech für uns nämlich, dass für Team Hemmelmayer/Horeth alle Staatsmeisterschaftswertungen aufgrund von Streichresultaten bereits uninteressant oder gewonnen waren und sie uns somit noch den 3. CUP Rang wegschnappten. Mit unter 40 km/h durch die Speedcontrol aber mit dem Buckelvolvo die schnelle TP3 geschafft!?. Der kleine taktische Zug erst spät von STM auf Cup umgenannt zu haben u. somit von der Startnummer mitten in der STM Elite zu fahren war sicher kein Nachteil. Mit einem Schnitt von 0,32s/LS wären sie hinter uns geblieben und damit auch in der Gesamtwertung. Schwamm drüber - Wir gratulieren dem Team Hemmelmayer/Horeth zum 3.Platz in der CUP-Wertung.

 Eine Kennzahl die über die Charakteristik der BGW Aufschluss gibt: 17 Teams von 55 (31%) wurden nicht gewertet da sie nicht alle SP`s absolviert hatten oder ausgefallen waren...

 Ad 2)

Die Idee eines Rallyezentrums, das immer wieder angefahren wird (Regrouping) war eine gute Idee,wenn auch das Flair des Campus 21 ein enden wollender war.

Das Wichtigste: Die Zeitnehmung hat gepasst; zahlreiche (19!) gute Sonderprüfungen (der campus hat sich da natürlich angeboten)

das Roadbook = lose Blattsammlung war durchwachsen.

Den hohen Erwartungen durch die Ausschreibung  und der Tatsache dass der Veranstalter selbst Staatsmeister u. Cupsieger ist, wurde die BGW leider nicht wirklich gerecht. Die sicher mühsam und aufwendig zusammen getragenen Informationen zur Strecke waren eine schöne Idee wären aber besser  in einer Broschüre zum Nachlesen  aufgehoben gewesen, als in einem schlecht spiralisierten Roadbook. Zum kulinarischen Genuss lt. Ausschreibung fällt mir spontan nur eine sehr dünne Gulaschsuppe im Plastikgeschirr ein. Da klaffte leider eine Lücke zwischen Anspruch und Realität.

ad 3)

Wo bitte ist ein Gesamtergebnis?

Wo die Cupwertung gesamt (Plätze 1-5 bekommen Punkte)

Warum gab es Sonntag abends keine Ergebnislisten?

Die Ergebnisliste sagt eigentlich alles über das Rennen aus! Wenn ausgezeichnete Teams wie das Team Simak,Weithaler, Umshaus, Schützl aufhörten sagt das alles.

 Dazu gibt es eine Reihe von TN mit 50 Strafsekunden/SP ein Indiz dafür dass das Roadbook für weniger Geübte kaum machbar war. Hatte ich schon Probleme - und ich halte mich für einen excellenten Navigator.

Lieber Eugen,du hättest auf deine Startzeit pochen müssen! Präsentation hin oder her.

 Zum Abschluß: Kritik muss erlaubt sein und sollte angenommen und ernst genommen werden. Ohne uns zahlenden  Fahrern u. Beifahrern gibt es keine Veranstaltungen!

 

Team ROST

 

Die Gesamtwertungen rausgerechnet  aus der Ergebnisliste (ohne Gewähr)...

STM Gesamt:     (19 Timing/3 Schnitt Prfg)                                      

1) Team Pungersek                5,41

2) Team Jirovsky                   13,75

3) Team Thaller/Fischer        15,90

4) Team Fassl/Blair                19,27

5) Team Fischer/Schätzinger 23,26

6) Team Maierhofer                31,26

7) Team Holaschke                 34,33

8) Team Frech                         35,76

9) Team Voss                          36,49

10) Team Zöchbauer               46,93

 Cupwertung Gesamt (19 Timing Prfg)

1) Team Hemmelmayer/Horeth  6,13

2) Team ROST                          20,98

3) Team Grohs/Chrenko           28,50

4) Team Berger/Piller                30,28

5) Team Prüller                          33,43

6) Team Belik                             34,52

top 29
als bedenklich melden
Kommentare

eugen
09. Oct 2013

Liebes Team Rost,

in der besagten Situation, wo wir am erreichen unsrer Prüfung gehindert wurden, sind wir neben Robert Krickl Sr. mit dem Wagen zum stehen gekommen. Durch's Fahrzeugfenster haben wir ihn gefragt, was wir denn nun machen sollten, und Robert hat uns gesagt, wir sollen einfach irgendwann fahren, sobald es halt geht. Wir sind daher davon ausgegangen, dass mehrere Teilnehmer aufgehalten wurden, und diese Prüfung gestrichen wird. Die Strafpunkte haben wir dann erst wahrgenommen, nachdem die Ergebnislisten online waren.

Liebe Grüße
;-) eugen

rok
09. Oct 2013

Ich habe mir nun einige Komentare in Ruhe durchgelesen und trotz erklärender Telefonate wurde in mehrern Bereichen die Unwahrheit geschrieben. Ich als Veranstalter habe keine Kooperatin mit der Polizei gehabt. Dies ist nicht erlaubt!!!! Wenn die Polizei gemessen hätte dürfet sie mir diese Informationen natürlich nicht weitergeben. In Brunn war eine mobile Radarstation der Gemeinde in der Lichtensteinstraße aufgestellt. Wir haben nur mit der Polizei geprüft wie genau diese Anzeige funktioniert. Die Anzeige stimmt zu 100% mit den Radarpistolen zusammen. In NÖ ist fast in allen Orten ein Limit von 40km/h auf Gemeindestraßen, so auch dort. Die Spitzenleistung dort war 67 km/h!!!! Lt. Reglement ist ab 30 km/h Geschwindigkeitsüberschreitung ein Ausschluß. Wir machen eine Gleichmäßigkeitsveranstaltung und kein Rennen!!!! Auch haben einige Teilnehmer die 30 km/h am Radweg nicht eingehalten - aus meiner Sicht unverantwortlich.
Die Sache mit dem Roadbook tut mir sehr leid und ich habe bei der Druckerei bereits reklamiert. Bei der Ausgabe war dieses Problem für uns nicht ersichtlich und ab dem zeitpunkt der ersten "Aufloser" haben wir die Teilnehmer darüber informiert was zu tun ist damit der Zerfall nicht passiert. Ich habe dir in einem telefonat einge Punkte erklärt und trotzdem schreibst du Sachen leider falsch!!
Die von dir angesprochenen Ausfälle waren alle gesundheitlich bedingt und nicht wegen einer schlechten Rallye!
Bezüglich Essen möchte ich nur so am Rande erwähnen, dass bei einer Fahrerbefragung im Jahr 2012 eindeutig hervorging, dass zu Mittag nur eine Kleinigkeit gewünscht wird. Meine Suppe war nicht dünn und es war ausreichend vorhanden für weitere Portionen. Das Abendbuffet hat allen sehr gut gemundet, darüber schreibst du nichts.
Die besagte TP 3 bin ich mit stehenden Start ca. 8 mal gefahren, Schnitt 40 und bin immer viel zu früh beim Messpunkt gewesen. Viele auch erfahrene LS_Fahrer haben mir gesagt, dass sie die Länge unterschätzt haben!

rok
09. Oct 2013

Zum Thema Ergebnisliste: Seit Montag 17:00 stehen auf www.r-krickl.com/bgw die Ergebnisse im Netz unterteilt nach den Wertungsgruppen.
Nun zu den Ausfällen: 11 Teams sind leider wegen gesundheitlichen Gründen oder technischer Probleme ausgefallen (am Ende einer Saison kommt dies leider öfters vor), das sind 15%. Es waren sehr viele "Neulinge" dabei die nocht die Erfahrung haben und manchmal Orientierungsporbleme hatten, ist mir am Anfang auch so gegangen. Es gibt auch viele Oldtimerrallyes wo die Ausfallquote bei 40% liegt!
Ich bin nur sehr froh, dass die überwiegende Anzahl von Teilnehmern ein positives Feedback gegeben haben. Nach über 35 Jahren habe ich wieder einmal eine Rallye organisiert und bin froh über das Feedback der Teilnehmer, dadurch wissen wir, was wir nächstes Jahr besser machen müssen. Ich habe nur ein Problem mit Kritik wenn sie aus einem Fruststatus geschrieben wird und nicht in allen Punkten der Wirklichkeit entsprechen. Übrigens habe ich bereits die ersten 5 Anmeldungen für die nächstjährige Rallye am 5.Oktober 20124!
Robert

rost
09. Oct 2013

Lieber Robert!

Das ist ein persönlicher Blog u. eine subjektive Meinungsäußerung. Meine Zahlen sind von meinem Kenntnisstand (Ergebnisliste) her o.k

Unsere 10s Strafe resultieren von der geheimen Speed Control. bei gleichzeitigen engen Zeitvorgaben u.tw. schwieriger Navigation -es wurde damit das Klassement gemacht. und das ist schade und der Hauptkritikpunkt!

TP3 war wahrscheinlich nur mit Vollgas auf nassem Untergrund, Drift um die 90 grad Kehre, 120 PS u. Verletzung der STVO möglich...

Wenn wir ganz falsch liegen mit unserer Einschätzung u. Beurteilung warten wir auf die vielen positiven Rückmeldungen der anderen TN.

Das Abendessen war köstlich! Auch die SP´s waren herausfordernd und gut.

Unsere Zeilen sind wohl überdacht und nicht aus Frust geschrieben.

Wir wissen was wir erlebt haben.

Stephan + Michi

humm
10. Oct 2013

Also ich denke, übers Navigieren sollte man sich nicht aufregen. Es ist doch spannend, wenn man mal genauer hinschauen muss. Ist halt auch ein Teil einer Rallye. Wir hatten zwar ein stärkeres Auto dabei, waren dafür aber immer viel zu schnell in den SPs- ohne zu schnell zu fahren. Was ich schade fand ist dass wir bei beiden Fahrzeugpräsentationen abgelenkt, bzw. sogar behindert wurden. Nachdem wir aber zum Spaß an der Freude mitfahren ist das verkraftbar.
Bis zum nächsten Mal;-) Clemens

humm
10. Oct 2013

PS: die Plasiksuppenschüsseln waren wirklich nicht ok.

rr3
31. Oct 2013

Nachdem inzwischen einige Zeit vergangen ist, möchte ich doch Feedback ergänzen:

das Roadbook hat uns (im Vergleich mit zahlreichen anderen Rallies) nicht begeistert: wenig Infos über Orientierungspunkte, keine Warnungen bei ungewöhnlichen Punkten (zB Straßenschild sagt "Autobahnauffahrt" - obwohl es dort auch zur Bundesstraße geht), die gleiche Kreuzung aus der gleichen Richtung ist 2x verschieden dargestellt, Einfahrt zur SP nicht zu finden etc. Man kann es als "anspruchsvoll" bezeichnen. Es war jedenfalls tröstlich auch viele andere laufend zu treffen, die sich verfahren hatten...

Die Pläne, nach denen einige Strecken zu fahren waren, waren wahrscheinlich bewußt recht grob gehalten. Es gab jedenfalls einige Verwirrung.

Die Beschreibungen einiger SPs waren ungenau. Dies in Kombination mit wenig bis keinen Hilfskräften vorort hat zu einiges skurilen Ereignissen geführt.

Dass das Roadbook leicht in Einzelblätter zerfiel kreide ich dem Veranstalter nur bedingt an. So etwas kann bei zugekauften Leistungen passieren, und es wurde in der Früh darauf hingeweisen.

Um das Feedback richtig einzustufen: wir sind keine "Kampffahrer" - deshalb waren uns die Blöcke ohne Pause zu lang. Schade fanden wir auch, dass alle Prüfungen immer nur Zeitmessungen waren. Keine Abwechslung, keine Geschicklichkeitsprüfungen o.ä.

Die Verpflegung war bemüht. Beim Frühstück waren Frühstück+Fahrerbesprechung in einem Raum, das war sehr angenehm. Ebenso hat sich der Self-Service Kaffee sehr bewährt - so bekam man gute Qualität ohne lange Wartezeit.

Die Mittagsverpflegung war etwas einfallslos. Die Suppen waren qualitativ gut, aber die Auswahl war gering, das Plastikgeschirr erinnerte an Jugendlager. Da wir keine starken Essen sind, hats gepasst.
Jausen/Pausen gab es wie gesagt leider keine.
Der Abendheurigen war sehr gut.

Alles in allem werden wir aber nächstes Mal wohl nicht mehr dabei sein.






rr3
31. Oct 2013

Nachtrag zu den Fotos: bei bisher allen Rallies, wo wir teilgenommen hatten, gab es nachher zumindest Fotos im Internet zum Gratis-Download (und ohne unschöne "Wasserzeichen").
Bei der Ebreichsdorf Classic bekommt man sogar eine CD mit hunderten Fotos (kostenlos).

Dass man bei der Brunner Fahrt überhaupt keine brauchbaren Bilder bekommt, sondern sie um 5 Euro pro Stück erwerben muss, zeugt von der Geschäftstüchtigkeit der Veranstalter. Nachdem die Teilnahme aber auch nicht gerade umsonst ist, sollte dieser Punkt vielleicht nochmal überdacht werden...

Kommentar schreiben

Um einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie angemeldet sein.



Noch nicht registriert? zur Registrierung

Das könnte dich auch interessieren:
 
Edelweiss Classic thermen-classic.at Moedling Classic hannersbergrennen.at team-neger.at Gaisberg Rennen bergfruehling-classic.de Salzburger Rallye Club
Wachau Eisenstrasse Classic Rossfeld Rennen www.roadstertouren.at Planai Classic Höllental Classic Ennstal Classic www.mx5.events Goeller Classic
Salz und Oel 1000km.at - Club Ventielspiel legendswinter-classic.de Ebreichsdorf Classic bergfruehling-classic.de www.mx5.events Wachau Eisenstrasse Classic Rossfeld Rennen